Naturheilpraxis Anita Kesting
logo
Home
NLS-Therapie
Kopfgelenk-Therapie
Dorn-Therapie
Auras-Test
Blutanalysen
Ozon-Therapie
Chelat-Therapie
Quantenheilung
Raucherentwöhnung
Infusionen
Eigenbluttherapie
Fußreflextherapie
Aderlass
Magnetfeldtherapie
Osteopathie
Bewegungstherapie
Lymphdrainage
Massagen
Bobath
Dorn-Breuß-Seminare
Kontakt
So finden Sie uns
Sprechzeiten
Impressum
LaVita
Sitemap
HTML

Kopfgelenktherapie / AtlasSan® – eine klinische Neuentdeckung?

Was ist das?

Die Kopfgelenktherapie (siehe www.kopfgelenktherapie.de) wurde von Robert Emmanuel Picard, Diplom-Psychologe, in Zusammenarbeit mit Dr. med. Gabriele Hauenstein, Fachärztin für Allgemeinmedizin in Kassel, im Rahmen der diesbezüglichen medizinischen Kooperationsgemeinschaft sowie der Anatomie Göttingen in den Jahren 2008 bis dato entwickelt. Es handelt sich um eine Neuentdeckung in anatomischer und klinischer Hinsicht.

Worum geht es?

Ein bestimmter Muskel, der beim Schluckvorgang wichtig ist, schränkt regelhaft die Kopfbeweglichkeit ein: linksseitig zieht dieser hinter dem Atlas her und verursacht eine Schiefstellung der Kopfgelenke. Rechtsseitig verläuft er vor den Kopfgelenken her.

Was wird gemacht?

Die gesundheitlichen Nachteile dieser asymmetrischen Muskelführung lassen sich durch sanfte und schmerzlose Muskelumlagerung aufheben, woraufhin ab Behandlungszeitpunkt die linksseitige Durchblutung zum Kopfe optimiert und die Wirbelsäule und seine Muskulatur symmetrisch werden.

Was hat man davon?

Entwicklungsstörungen von der frühen Kindheit bis zum Jugendlichen-

Alter sowie unterschiedliche Symptombilder des Erwachsenen können günstig beeinflusst werden. Mit der Kopfgelenktherapie steht ein Therapeutikum zur Verfügung, mit dem               

  • eine chronifizierte und manchmal sehr schmerzhaft gewordene

      Kopfvorhaltung,

  • eine Verwringung der Kopf-Rumpf-Beziehung,
  • eine Verwringung und Versteifung der Wirbelsäule,
  • Beckenschiefstände und Beinlängenunterschiede,
  • Durchblutungsstörungen (u.a. Halsschlagadern, Wirbelarterien),
  • Kiefergelenkstörungen und asymmetrische Kieferbelastung,
  • Kompressionsphänomene in der Unterschläfen- und Flügel-Gaumen–Grube sowie                                     
  • Lymphstauungen am Kopf-Hals-Übergang

Die Kopfgelenktherapie als Grundtherapie mildert bestehende Krankheitsentwicklungen zunächst unspezifisch ab und gibt den Weg frei für weitere, auf das verbleibende Krankheitsbild abgestimmte, therapeutische Verfahren.

Die Kopfgelenktherapie ist eine kurze, risikolose und schmerzfreie Maßnahme und bringt das Kopfgelenk in eine dauerhafte mittige Position. Dadurch entsteht eine tiefe Entspannung der Muskulatur im Hals-/Nackenbereich und Verbesserung der Durchblutungsverhältnisse.

Wenn Sie auch diese erfolgreiche Behandlungsmethode erleben möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin in meiner Praxis.

Top
Naturheilpraxis Anita Kesting  | info@naturheilpraxis-kesting.de Tel.: +49(0)4955 - 7771